Diese Seite drucken

Geschichte unserer Gaststätte

Kleinbahn vor dem Gasthof "Zum Weissen Ross"Die Gaststätte »Zum weißen Roß« wurde erstmals 1824 als Gasthof »Zum weißen Roß« erwähnt.

Ein bedeutendes Ereignis seiner Zeit war die Errichtung der Kleinbahnstrecke Burg-Altengrabow 1896. Dieser Meilenstein brachte neue Aufgaben mit sich, die Einrichtung eines »Wartesaales« und des Fahrkartenverkaufs seien hier erwähnt. Der Name der Gaststätte änderte sich in »Zur Eisenbahn«, wie man unschwer auf dem Hochzeitsfoto in der Mitte unserer Galerie im Gastraum erkennen kann.

Ein weiterer Meilenstein stellte der Kauf der Gaststätte durch das Ehepaar Reinhold und Irene Schotte, meiner Großeltern, im Jahre 1936 dar. Durch die Wirren des zweiten Weltkriegs hindurch erhielten sie das Geschäft aufrecht. In der Nachkriegszeit wurde der Gasthof wieder in »Zum Weißen Roß« umbenannt.

Bis 1983 führten meine Großeltern, Reinhold und Reni, die Gaststätte mit viel Charme und Enthusiasmus. Dann übergaben sie das Geschäft an Reinhold Schotte jun., den sie mit Rat & Tat unterstützten.

Der Familientradition bewusst, übernahmen wir, Steffen und Sybille Reinholz, 1999 die Gaststätte - getreu dem Motto:

»Stets bemüht sein, unseren Gästen mit Herz und Verstand ein Stück ›Daheim‹ zum Wohlfühlen,
gut Essen und mehr zu bieten.«


Dass wir auf dem richtigen Weg sind, beweist eine Vielzahl an Gästen, die regelmäßig unser Haus besuchen oder unser Angebot im Partyservicebereich wahrnehmen.

 


Vorherige Seite: Herzlich Willkommen!
Nächste Seite: Speisekarte